Jetzt schlägt es ECHT 13!

Ich habe heute eine eMail von der Familie Kramer bekommen, die in unserer und insbesondere in meiner Sache unterwegs war.

Die Unverforenheit des Herrn Engel, der sich wieder und wieder in Andeutung verliert, ist auf der Seite Behörderreaktionen nachzulesen …

Mehr lesen …

Tags:

Gastschulabkommen-Song

Wer „Wag the dog“ gesehen hat, weiß, dass jede Aktion, will sie erfolgreich durchgeführt sein, einen Song braucht.
Als Silja Mende am 4.11. auf dem Weg nach Kiel zum Bildungsausschuss war, sann sie über einen nach.
Heraus gekommen ist Folgender:

Alle die mit uns nach Kiel hinfahren
(zu singen auf „Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahren“)

/: Alle die mit uns nach Kiel hinfahren
müssen die freie Schulwahl woll´n :/
Farmsen, Bergedorf, Be-hergstedt (schnell singen:) und die ander`n
woll´n freie Schulwahl
woll´n freie Schulwahl
Farmsen, Bergedorf, Be-hergstedt (schnell singen:) und die ander`n
woll´n freie Schulwahl
die fahren mit!

Mehr lesen …

http://gastschulabkommen.de ist online!

Obwohl ich schon Hunderte von Websites online gebracht habe, ist es doch immer wieder ein Ergebnis, und selten hat mich dieser Schritt so bewegt wie diesmal.

Unsere Aktions-Website „Mahnwache Gastschulabkommen“ ist seit heute Nacht, 1 Uhr, online. Sie wird sehr positiv aufgenommen und sorgt bereits für einigen Wirbel. So wie unsere Demonstranten vor Ort, die sich seit heute Morgen um 8 Uhr vor dem Kieler Landtag postiert haben und im Moment die dritte Schicht fahren.

Wir stellen stets aktuell Fotos auf die Website, um den Fortgang unser Aktion auch für alle erfahrbar zu machen.

Jetzt gilt es, unsere Aktion in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.
Verlinkt auf http://gastschulabkommen.de, twittert, schreibt – was auch immer.
Wir möchten dafür sorgen, dass bei der Google-Suche nach dem Begriff „Gastschualbkommen“ zuallererst unser Protest erscheint und erst dann die fadenscheinigen Ausflüchte der weltfernen Kieler Bildungspolitik.

Dazu brauchen wir Euch, alle!

Mahnwache und große Demonstration – die Proteste gegen das gekündigte Gastschulabkommen beginnen!

Nachdem Bildungsminister Klug sich weiterhin nicht zum Angebot aus Hamburg äußert, beginnen die Proteste!

Die Verhandlungen zwischen den Ländern Hamburg und Schleswig/Holstein für ein neues Gastschulabkommen sind immer noch nicht zu einem guten Abschluss gekommen.

Das Aktionsbündnis Gastschulabkommen an der Waldorfschule Farmsen startet – gemeinsam mit zahlreichen anderen Steiner-Schulen sowie einigen Schulen in konfessioneller Trägerschaft – ab dem 22. November Mahnwachen vor dem Kieler Landtag. Die Einteilung der Mahnwachen steht bereits für etliche Wochen fest; sie wird so lange andauern, bis der untragbare jetzige Zustand zu einem im Sinne der Kinder glücklichen und sinnvollen Ende gefunden hat.

Mehr lesen …

Finanziert ehemaliger HSH-Chef Nonnenmacher das Gastschulabkommen?

Nein, natürlich nicht. Schön wäre es.

Aber diese Steilvorlage, die Schleswig-Holstein uns da liefert, konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen. Ich habe es versucht, diesen Beitrag nicht zu schreiben. Es ging nicht.

Denn man muss sich das mal vorstellen: Schleswig-Holstein kündigt das Gastschulabkommen, weil man sich mit dem Partner Hamburg über einige läppische Millionen nicht einigen kann, auch wenn wegen dieser Entscheidung die freie Schulwahl de facto ausgehebelt wird. Über andere Faktoren – Schleswig-Holstein kann die derzeit in Hamburg zur Schule gehenden Kinder aus Schleswig-Holstein auf Jahre hinaus nicht in eigenen Schulen unterbringen, weil die erforderlichen Plätze fehlen – wollen wir hier an dieser Stelle noch gar nicht reden.

Mehr lesen …

Bildungsminister Klug: Entscheidungsfreiheit für Schulen, aber kein Recht auf freie Schulwahl?

Bildungsminister Ekkehard Klug fordert Entscheidungsfreiheit für Schulen, spricht den Eltern aber das Recht auf frei Schulwahl ab

Wir wollen das Schulsystem nicht ins Wanken bringen“, sagte Schleswig-Holsteins Bildungsminister Ekkehard Klug (FDP) während eines Besuches bei der Norderstedter Zeitung. Die Schulen sollen in Zukunft selbst entscheiden, welchen Weg sie gehen wollen. Das berichtete im Zusammenhang mit dem 2008 eingeführten und stark kritisierten „Turbo-Abi“ das Hamburger Abendblatt am 12. November. Den Artikel finden Sie in unserem Pressearchiv.

Mehr lesen …

Mahnwache Gastschulabkommen – wir brauchen Eure Hilfe!

Warum sind Aktionen jetzt nötig?

Zunächst einmal zur Information und Verdeutlichung:

Kein Gastschulabkommen würde für die Rudolf-Steiner-Schule Farmsen Schule bedeuten, dass es statt 120 Anmeldungen pro Schuljahr nur noch rund 80 Anmeldungen gäbe. Nicht alle angemeldeten Kinder passen dann auch wirklich in die zukünftigen Klassenstrukturen, es resultierten somit entweder zwei kleine Klassen oder eine große Klasse. Die Folgen wären in kürzester Zeit große finanzielle Einbußen für die Schule, die in Form von deutlich steigendem Schulgeld durch die Eltern getragen werden müssten.

Zum Thema Bestandsschutz für Kinder, die bereits auf der Schule sind, ist noch rein gar nichts entschieden. Die Hamburger Schulsenatorin Frau Goetsch hat dies zwar geäußert, aber eben mündlich und außerhalb des Protokolls. Wie verlässlich ist wohl eine solche Aussage? Außerdem gehören immer zwei dazu, den Bestandsschutz zu sichern, und der Schleswig-Holsteinische Bildungsminister Herr Dr. Klug sagt dazu nur: „Schleswig-Holsteiner Kinder sollen auch in Schleswig-Holstein beschult werden.“
So viel also zum Bestandsschutz. Sollten aber die bestehenden Schüler zum 01.01.2011 (also in rund 6 Wochen!) wegfallen, dann würde der Schule ein weiteres riesiges finanzielles Loch entstehen (über 20 % Schüler aus Schleswig-Holstein in unserer Schule), das ebenfalls in Form von höherem Schulgeld durch die Eltern finanziert werden müsste.

Neben den finanziellen Auswirkungen gäbe es weitere, die alle betreffen würden: Freundschaften, soziale Strukturen und die Schulgemeinschaft würden zerbrechen. Was das für unsere Kinder bedeuten würde, ist jetzt noch gar nicht vorstellbar.

Mahnwachen durchzuführen ist nicht der Wunsch einiger weniger. Es war ein gemeinsamer Beschluss der Eltern-Lehrer-Konferenz am 04.11.2010.

Die Lehrer unserer Schule vermitteln und lehren unsere Kinder mit großem Erfolg, was Gemeinschaft bedeutet. Sie sorgen tagtäglich dafür, dass die Klassengemeinschaft zum Wohle aller wächst und sich daraus gesunde Sozialstrukturen ausbilden. Nun sind wir Eltern an der Reihe unseren Kindern zu zeigen, was Gemeinschaft bedeutet und ihnen zu zeigen und zu beweisen, dass es Gemeinschaft gibt, wie wichtig Gemeinschaft ist und was Gemeinschaft bewegen kann. Welches Bild würden die Kinder wohl mitnehmen, wenn ihre Eltern nicht gemeinschaftlich handeln könnten?

Die Mahnwachen können nur funktionieren und zum Erfolg führen, wenn es keine Unterbrechungen, keine Lücken gibt. Viele Klassen haben sich bereits organisiert und zählen auf uns. Die Schulgemeinschaft braucht uns ganz dringend bei der Mahnwache und am 02.12. zur großen Demo in Kiel!

Inzwischen beteiligen sich auch die Waldorfschulen Bergstedt und Bergedorf sowie der Waldorfkindergarten in Ahrensburg an den Mahnwachen und der großen Demo. Es sind also großartige Aktionen, mit denen sehr viel bewegt werden kann, wenn alle mitmachen!

Neben dem Gastschulabkommen geht es aber noch um mehr bei der Sache: Es geht um die Wahrung des freiheitlichen Rechts auf freie Bildung und Schulwahl!

Macht alle mit! Für Eure Kinder und für die Gemeinschaft!
Wenn wir uns nicht engagieren, tut es keiner!

http://mahnwache-gastschulabkommen.de

Website zur Mahnwache Gastschulabkommen

Gestern, bei unserem Treffen des Aktionsbündnisses Gastschulabkommen in der Farmsener Waldorfschule, haben wir mit den Planungen zu unserer „Mahnwache Gastschulabkommen“ vor dem Kieler Landtag begonnen.
Sie wird am 22. November starten und so lange andauern, bis wir eine Fortführung des Gastschulabkommens erreicht haben.

Weitere Informationen zu unserer Mahnwache finden SIe in Kürze hier auf Schule ohne Grenzen sowie auf unserer Website Mahnwache Gastschulabkommen, die in Kürze online gehen wird:
http://mahnwache-gastschulabkommen.de

Pressezitate

Wir haben eine eigene Presse-Seite angelegt.


So bildern sich Gastschüler
Betroffene besuchten Kieler Bildungsausschuss, der über den neuen Vorschlag im Gastschulstreit beriet
In: Stormarner Tageblatt, 6./7.10.2010


Schulkrieg: Kinder leiden!
Schleswig-Holstein zahlt zu wenig für Gastschüler in Hamburg. Jetzt droht den Kindern der Rauswurf
In: Morgenpost, 28.10.2010


Verhandlungen zum Gastschulabkommen stocken
Eltern aus SchleswigHolstein demonstrierten gestern im Rathaus
In: Hamburger Abendblatt, 29.10.2010

Wikipedia schreibt über die Gewährleistung der privanten Schulen u.a.:
Bei der Wahlfreiheit der Schule durch die Eltern geht es nicht nur um die Wahl zwischen innerhalb des staatlichen Schulwesens bestehenden Angeboten, sondern die Wahlfreiheit bezieht sich auch auf gleichwertige Ersatzschulen, die im Verhältnis zu staatlichen Schulen nicht allein wegen ihrer andersartigen Erziehungsformen und Inhalte verhindert werden dürfen.

Das „Gewährleistung der Schulvielfalt“ und „die Gründungsfreiheit“ bedeuten, dass die Freien Schulen dabei nicht nur durch Art. 7 Abs. 4 GG – also durch ein Freiheitsrecht – im Wettbewerb mit den staatlichen Schulen geschützt sind. Die Schulvielfalt richtet sich auch gegen den Staat selbst: Dieser muss – weil er monopolartiger Anbieter im Bildungsbereich ist – die Gleichheit des Wettbewerbs beachten und staatlich verursachte Ungleichheiten durch kompensatorische Maßnahmen ausgleichen. Der Staat darf daher bei der Zumessung von Mitteln Freie Schulen gegenüber den staatlichen Schulen nicht bevorzugen oder benachteiligen.

Der vollständige Artikel ist hier nachzulesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sonderungsverbot#Gew.C3.A4hrleistung_der_privaten_Schulen

Hamburg … die Bösen?!

Herr Engel hat mir wieder geantwortet. Das ehrt ihn … zwar nicht hier … weil er das als „Unsitte“ empfindet … aber immerhin per eMail. Und es scheinen diesmal keine Textbausteine zu sein. Gut der Mann! Kompliment … leider vergaß er im ersten Anlauf die erwähnten Umdrucke!

Er deutet vieles an, weiß mehr als er schreiben mag, ist auch betroffen und irgendwer spielt dem Bildungsministerium in Schleswig-Holstein scheinbar böse mit … Intrigen, wie die Politik Sie nach Barschel’s Waterkantgate hoch im Norden nicht mehr gesehen hat! Ah! Vielleicht wittert der eine oder die andere eine 2. Causa Nonnenbacher … diesmal ausgehend vom bösen Nachbarn.

Mehr lesen …

Tags: , , ,

Info-Abend und Mahnwache

Es ist enttäuschend – nein: peinlich -, wie sich Kiel derzeit zu den Angeboten Hamburgs verhält. Die bisherige Geschichte kann man hier nachlesen …

Das heißt: Jetzt werden unsere Aktionen erst richtig losgehen!

Wir sitzen alle in einem Boot, egal ob Staatsschule oder Waldorfschule, egal ob Bestandsschutz, Geschwisterregelung oder Neueinschulung. Noch ist nichts unterschrieben! Kaum kommen lösungsorientierte Vorschläge für den „Problembereich Hamburger Umfeld“ auf den Tisch, werden sie systematisch von der Kieler Regierung torpediert. Das Boot Gastschulabkommen droht gerade unterzugehen, weil sich Herr Bildungsminister Klug nach allen Kräften bemüht, Löcher in die bereits angesägten Planken zu hauen!

Wir vom Aktionsbündnis Gastschulabkommen sind empört und werden dieses Vorgehen so nicht hinnehmen! Wir werden nicht weichen und wir planen weitere Aktionen!

Nächster Infoabend

Kommt alle zum Info-Abend am 15. 11. in die Rudolf-Steiner Schule Hamburg-Wandsbek um 20.00 Uhr, Seiteneingang benutzen, Straße Weißenhof

Nächster Bildungsausschuss

Haltet euch den 2.12. frei, da tagt der Bildungsausschuss in Kiel letztmalig vor Ablauf der Frist.
Wir werden mit sehr vielen Bussen hinfahren.

Wichtig: Am 19.11. tagen erneut die Staatsräte. Sollte uns im Anschluß daran keine schriftliche Mitteilung darüber zukommen, dass wenigstens die Schulen in freier Trägerschaft Planungssicherheit erhalten, werden wir Mahnwachen vor dem Kieler Landtag organisieren.
Dies hat die Gemeinsame Konferenz der Lehrer und der Eltern am 4.11. beschlossen.

Mahnwachen

Ab dem 22.11. MAHNWACHEN vor dem KIELER LANDTAG,
Nähere Infos folgen über die Klassenlehrer.

Nicht nachlassen – unsere weiteren Aktionen!

Gestern, am Montag, den 1.11.2010 trafen sich etwa 30 Mitglieder des „Aktionsbündnisses Gastschulabkommen“, Vertreter umliegender Schulen und Eltern in der Waldorfschule Farmsen, um weitere Aktionen zu planen.

Zunächst sprach man über den Besuch des Schulausschusses am 28. 10., wo – vermutlich nicht zu letzt durch die Anwesenheit der Medien – die Bildungssenatorin zumindest Bestandsschutz für die Kinder an unseren Schulen zusagte. Da uns allen aber eine dauerhafte und auch für die Zukunft verlässliche Einigung sehr wichtig sein muss, bedarf es noch einiger Anstrengung, um die beiden Bundesländer wirklich zu einer Einigung an einen Tisch zu bringen.

Außerdem dürfen wir nicht übersehen: Die derzeit geplante Kündigung des Gastschulabkommens wird sich auf uns alle schmerzlich auswirken. Denn wenn das Abkommen scheitert, muss man sich Gedanken über die Kompensation machen. Könnten das höhere Schulgebühren oder weniger Lehrer sein? Werden einige Schulen ganz schließen müssen?
Eure Unterstützung ist also weiterhin sehr wichtig!

Es gibt daher fünf wichtige Termine in naher Zukunft:

1. Fahrt nach Kiel am 4.11.

Die erste wichtige Aktion ist wie bereits erwähnt der Fahrt zum Bildungsausschuss in Kiel am 4.11.
Bitte nehmt an dieser Fahrt teil, sofern es Euch irgendwie möglich ist. Eine weitere Bitte: Tragt während dieser Fahrt schwarze Kleidung und nehmt ein buntes Tuch mit. Es ist eine kleine gemeinsame Aktion geplant.

2. Mahnwache

Für sehr erfolgversprechend halten wir eine Mahnwache in Kiel in der Nähe des Ministeriums. Diese Mahnwache sollte so lange wie möglich dauern, ideal wären einige Monate. Wenn sich weitere Schulen daran beteiligen, würde es ausreichen, wenn jede Klasse einen Tag „übernehmen“ würde: Gemeinsam sollte es eigentlich möglich sein, einen Tag dieser Mahnwache sicherzustellen; in der Gemeinschaft kann es sicher auch ganz amüsant sein, unseren Teil des Widerstands beizutragen.
Wir prüfen im Moment die Durchführbarkeit einer solchen Aktion; eventuell könnte die Mahnwache schon am 11.11. – pünktlich und thematisch passend zu Beginn des Karnevals – starten.

3. Nächstes Treffen des Aktionsbündnisses an der Waldorfschule Farmsen

Unser nächstes Treffen findet am 15.11. um 20 Uhr statt. Wir freuen uns wie immer über möglichst zahlreiches Erscheinen.

4. Nächste Schulauschusssitzung in Hamburg am 25.11.2010

5. Nächste Bildungsauschusssitzung in Kiel am 2.12.2010

Herzliche Grüße, Peter Bickel.

Tags: ,

Nach der Bewegung kommen … die Fettnäpfe!

… in der Überschrift stand nicht … ja richtig … -näpfchen! Die ausgewachsene Form tut hier schon Not. 12 Monate mit dem Finger in eine Richtung zeigen, sich darauf festlegen … und vergessen vor die eigenen Füsse zu schauen! Wow. Im Bereich Behördenreaktionen findet Ihr ein Statement von Thomas Engel, Leiter des Ministerbüros / Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein … zum Thema AUSSITZEN.

… in diesen Statement steht als letzter Satz „Wir sitzen gar nichts aus !! Das sollten Sie mal sacken lassen, bevor Sie Vorwürfe erheben.“

Und jetzt lesen wir das hier …
Brief des Landesrechnungshofes zum Gastschulabkommen

Und die Reaktionen der Faktionen der Grünen und der SPD:
Reaktion Die Grünen
Reaktion SPD

Habt Ihr noch Fragen? Herr Engel freut sich sicher darüber … ich frage ihn jedenfalls mal unter email hidden; JavaScript is required!

Tags: , , ,

Und sie bewegen sich doch!

Nur ganz kurz – gestern waren wir im Hamburger Rathaus:

Über das Gastschulabkommen hat man sich in sechs von sieben Punkten geeinigt.

Es gibt Bestandsschutz für alle Waldorfschüler bis zum Ende ihrer Schulzeit aber keine Garantie für Geschwister. Hamburgs letztes finanzielles Angebot ist: Schleswig-Holstein zahlt für jedeN SchülerIN soviel, wie auch innerhalb Schleswig-Holsteins gezahlt wird, und alles ist gut.

Nächsten Donnerstag (4. November) um 14.00 Uhr tagt der Bildungsausschuss in Kiel.

Wir fahren wieder dahin. Wer kommt mit?

Herr Farr organisiert einen Bus, der wie letztes Mal um 11.00 Uhr in Bergedorf und um 12.00 Uhr in Bergstedt ist.
Nachricht an: email hidden; JavaScript is required

Bitte meldet möglichst bald, wieviele von euch mitfahren an.

Hier noch weitere Informationen zur Fahrt nach Kiel:
http://www.waldorfschule-wandsbek.de/eltern/aktuell-gastschulabkommen/

Kommt zur Bildungsausschusssitzung der Hansestadt Hamburg

Am Mittwoch, den 20.10.2010 hatte ein Informationsabend zum Gastschulabkommen in der Rudolf Steiner Schule Hamburg – Wandsbek stattgefunden. Über 50 Teilnehmer aus 5 Hamburger Rudolf Steiner Schulen haben daran teilgenommen.

Die aktuelle Situation gestaltet sich wie folgt:

  • Am 23.9.2010 haben Eltern, Lehrer und Schüler mit dem Bildungsminister in Kiel Dr. Eckehardt Klug und den Bildungspolitikern aller Parteien im Schleswig-Holsteinischen Landtag Gespräche geführt und für den Fortbestand des Gastschulabkommens geworben.
  • Die Verhandlungen der Regierungen der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein, die in den Herbstferien stattgefunden haben, führten offensichtlich zu keiner Lösung, sonst hätten wir dies aus der Presse erfahren.
  • Unsere Bemühungen, obiges Thema im Bildungsausschuss der Hansestadt zu besprechen, ist ebenso gescheitert, wie unser Gesprächswunsch mit dem Staatsrat Herrn Vieluf.

Nach einem regen Austausch, was nun zu tun sei, haben wir zwei konkrete Dinge vereinbart:

Besuch der Bildungsausschusssitzung der Hansestadt Hamburg am Donnerstag, den 28.10.10 um 18.00 Uhr im Rathaus.

Unser Thema steht nicht auf der Tagesordnung. Trotzdem wollen wir Frau Senatorin Goetsch (oder anderen Vertretern der Bildungsbehörde) Unterschriftenlisten und Postkarten „Ich bin für das Gastschulabkommen“ überreichen. Wir wollen versuchen, mit bis zu 200 Personen anwesend zu sein, um zu zeigen, dass dieses Thema viele Menschen beschäftigt.
Wir treffen uns um 17.30 vor dem Rathaus und alle interessierten Menschen sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Zu diesem Termin wollen wir den aktuellen Sachstand betrachten und zur Absprache des weiteren Vorgehens kommen. Es sind alle Eltern und Lehrer eingeladen.

Achtung:
Es ist sehr wichtig, dass wir zahlreich zu dieser Sitzung erscheinen! Bitte melden Sie sich unter email hidden; JavaScript is required an, wenn Sie mitkommen können.

Informationsabend Teil II am Montag, den 1.11.10 um 20.00 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Hamburg – Wandsbek.

Zu diesem Termin wollen wir den aktuellen Sachstand betrachten und zur Absprache des weiteren Vorgehens kommen. Es sind alle Eltern und Lehrer eingeladen.

Seite 3 von 41234