Daily Archives: 30. November 2010

Unser Brief an Ahlhaus

Folgenden Brief hat die Waldorfschule Wandsbek mit gestriger Post an den derzeit noch amtierenden Hamburger Bürgermeister Ahlhaus geschrieben:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg,

seit Monaten warten Bürgerinnen und Bürger aus dem Umland Hamburgs sowie Bürger und Bürgerinnen der Hansestadt auf die Unterzeichnung des Gastschulabkommens zwischen Schleswig-Holstein und Hamburg.

Insbesondere für uns Schulen in freier Trägerschaft, die ihren Standort in Hamburg haben und die auf die Schüler aus der Metropolregion angewiesen sind, hat das Thema „Gastschulabkommen“ zur Zeit oberste Priorität. Eltern und Schüler sind in großer Sorge um den weiteren Verlauf der Verhandlungen und halten seit dem 22.12. Mahnwache vor dem Kieler Landtag (siehe website SchuleohneGrenzen.de/Mahnwache-Gastschulabkommen.de), täglich von 8-20 Uhr!
Am 2.12. ist parallel zur Bildungsausschusssitzung im Kieler Landtag eine große Demonstration und Kundgebung geplant, zu der ca. 800-1000 Menschen erwartet werden.

Große Hoffnungen auf einen positiven Verlauf und einen endgültigen Abschluss der Verhandlungen setzen wir Schulen in freier Trägerschaft und wir vom Aktionsbündnis Gastschulabkommen auf das Treffen zwischen Ihnen, sehr verehrter Herr Bürgermeister, und dem Ministerpräsidenten Carstensen am 3.12. 2010.

Die aktuellen Entwicklungen in der Hamburger Politik verunsichern uns zutiefst und wir können zu diesem Zeitpunkt nicht ermessen, ob es trotz des Koalitionsbruchs zu einem Treffen am 3.12. kommen wird und ob wir von einer Unterzeichnung des Staatsvertrages ausgehen können.

Wichtige Verhandlungsergebnisse sind bereits erzielt worden:

  • Beibehaltung der Härtefallregelung,
  • Einbeziehung einer Geschwisterregelung,
  • Sonderstatus Schulen in freier Trägerschaft
  • Sonderstatus Barsbüttel uv.m.

Wir möchten Sie ganz konkret fragen, ob Sie trotz der veränderten Verhältnisse in Ihrer Regierung den Termin am 3.12. wahrnehmen werden? Und die bereits erzielten Verhandlungsergebnisse im Sinne der Betroffenen festschreiben werden?
Weiterhin appellieren wir an Sie als regierenden Bürgermeister, den Staatsvertrag im Sinne der freien Schulwahl und im Sinne einer nach vorne gerichteten Schulpolitik zu unterzeichnen.

Abschließend appellieren wir dringend an Sie, Verantwortung für das Gastschulabkommen, das am 31.12. aufgrund der Kündigung Ihrer Regierung ausläuft, auch unter den veränderten Bedingungen zu übernehmen und die Probleme der betroffenen Schulen und der betroffenen Menschen jetzt nicht aus dem Blick zu verlieren.

In Erwartung einer positiven Antwort
verbleiben wir mit freundlichen Grüßen